zurück zurück

RAEVSKIJ, Arkadij Aleksandrovič

 

РАЕВСКИЙ, Аркадий Александрович

Namensvariationen: RAJEWSKI, RAJEWSKY, Arcadius, Arkadius A.

 

* 8./20.1.1848, Voronež

† 15./28.11.1916, Poltava

Pathologe, Histologe, Epizootologe, Veterinär

Lehrer von P. N. Andreev

 

V

Aleksandr

E

Ol’ga Fedorovna Raevskaja (1849-1916)

N

Evgenija Arkad’evna Raevskaja, verh. Abaza

Valentina Arkad’evna Raevskaja

Antonina Arkad’evna Raevskaja, verh. Ljubarskaja (* 1883)

 

A

1866

Abschluss des Gymnasiums in Voronež

 

1866-1870

Studium an der Veterinär-Abteilung der Mediko-Chirurgischen Akademie (MCA) in St. Petersburg, Abschluss mit der Goldmedaille und Ivanov-Prämie[→1]

 

1870-1872

Weiterbildung an der MCA:

- in Pathologischer Histologie bei Michail Matveevič Rudnev (1837-1878)[→2] und in Allgemeiner Pathologie bei Iosif Ippolitovič Ravič (1822-1875)[→3]

- Assistent am Lehrstuhl für Histologie bei Fedor Nikolaevič Zavarykin                                  

 

1873

Mag. vet. an der MCA

 

1884

Dr. med. an der Militärmedizinische Akademie (MMA)

B

1871/72/73

Beteiligung an Bekämpfungsmaßnahmen gegen Milzbranderreger im Mariinsker und Tichvinsker Wasserkanal

 

1874-1875

Studienaufenthalt in Deutschland:

- an der Universität Straßburg bei Friedrich Daniel von Recklinghausen und Felix Hoppe-Seyler

 

ab 1875

Adjunkt-Professor, ab 1879 ao. Professor, 1880-1883 o. Professor für Pathologische Anatomie, Allgemeine Pathologie mit Epizootologie in der Veterinär-Abteilung der MCA/MMA,

zugleich Vorlesungen in Epizootologie in der Medizinischen Abteilung

 

1882

Forschungsaufenthalt in Frankreich:[→4]

- im Privat-Laboratorium des Histologen André-Victor Cornil (1837-1908) in Paris

 

1883

Schließung der Veterinär-Abteilung an der MMA

 

1883-1884

Dozent für Epizootologie an der Medizinischen Abteilungder MMA

 

1884

Adjunkt-Professor für Epizootologie mit Veterinär-Polizei an der MMA

 

1884-1904

o. Professor für Epizootologie und Direktor des Veterinärinstitutes in Char’kov

 

1884

Mitgründer des Bakteriologischen Laboratoriums an der Universität Char’kov

 

1887-1895

Privatdozent für Epizootologie und Veterinär-Polizei an der Medizinischen Fakultät der Universität Char’kov

 

1895    

Gründer des Laboratoriums für Zoohygiene am Veterinärinstitut in Char’kov

 

1896

Gründer der Veterinär-Bakteriologischen Station in Char’kov, zur Weiterbildung und Spezialisierung in Bakteriologie der Zemstvo-Veterinäre

 

1884

Mitglied und 1901-1904 Vorsitzender des Veterinär-Komitees des Innenministeriums

 

1904-1906

Leiter des Veterinäramtes in Char’kov

 

Ehrungen und Auszeichnungen:

„Wirklicher Russischer Staatsrat“

„Wirklicher Russischer Geheimrat“

 

WL

Wegbereiter der Veterinärbakteriologie in Russland

Hauptforschungsgebiete: Veterinärbakteriologie und -mikrobiologie, Epizootologie, Pathologische Anatomie, Histologie

Forschungsthemen: Anatomie und Pathologie der Haustiere, Infektionskrankheiten u.a.

 

M

Vol’noe ėkonomičeskoe obščestvo [Freie Ökonomische Gesellschaft], Obščestvo russkich vračej [Gesellschaft Russischer Ärzte], Obščestvo ochranenija narodnogo zdravija [Gesellschaft für Volksgesundheitsschutz], Rossijskoe veterinarnoe obščestvo [Russische Veterinär-Gesellschaft] (Ehrenmitglied), Voenno-medicinskaja akademija [MMA] (Korrespondierendes Mitglied), Jur’evskij und Char’kovskij Veterinarnyj Institut [Veterinärinstitut in Jur’ev und Char’kov] (Ehrenmitglied)

 

W

Russischsprachige Publikationen:

O stroenii i roste kopyt domašnich životnych [Über die Struktur und das Wachstum der Hufe der Haustiere]. Diss. Mag. vet. Sankt-Peterburg 1872, 41 S.

K voprosu o sibirskoj jazve [Zur Frage über Milzbrand]. Archiv veterinarnych nauk 1878.

K voprosu o čume rogatago skota [Zur Frage der Rinderpest]. Archiv veterinarnych nauk 1878.

Rukovodstvo k izučeniju patologičeskoj anatomii i gistologii domašnich životnych. Dlja veterinarnych vračej i studentov [Anleitung zum Studium der pathologischen Anatomie und Histologie der Haustiere. Für Veterinärärzte und Studenten]. Sankt-Peterburg 1879.

Rukovodstvo k izučeniju infekcionnych boleznej domašnich životnych (epizootologia). Dlja vračej i studentov [Anleitung zum Studium der Infektionskrankheiten bei Tieren (Epizootologie). Für Ärzte und Studenten]. Sankt-Peterburg 1880, 256 S.

Gistologija. Obščaja čast’ (Kurs lekcij) [Histologie. Allgemeiner Teil (Vorlesungen)]. Char’kov 1901, 240 S. [Manuskript].

Deutschsprachige Publikationen:

Ueber die Resorption des menschlichen Zwerchfells bei verschiedenen Zuständen und die Verbreitung von Krebsschäden darin. (Aus dem pathologischen Institut in Strassburg). Vorläufige Mittheilung von Arkadius Rajewsky aus St. Petersburg. Centralblatt für die medicinischen Wissenschaften 12 (1874), 531-533.

Ueber Diphtherie des Darmcanals. Vorläufige Mittheilung von Arcadius Rajewsky aus St. Petersburg. (Aus dem pathol.-anatom. Inst. des Herrn Prof. v. Recklinghausen zu Strassburg). Centralblatt für die medicinischen Wissenschaften 13 (1875), 691-692.

Ueber Resorption am menschlichen Zwerchfell bei verschiedenen Zuständen. (Aus dem pathologisch-anatomischen Institute von Herrn Prof. v. Recklinghausen zu Strassburg i. E.). Von Arkadius Rajewsky aus St. Petersburg. Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medicin 64 (1875), 186-202.

Ueber secundäre Krebsentwickelung im Diaphragma. Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medicin 66 (1876), 154-171.[→5]

Ueber das Vorkommen von Alkohol im Organismus. Von Arcadius Rajewsky aus St. Petersburg. (Aus dem physiologisch-chemischen Laboratorium des Herrn Prof. Hoppe-Seyler zu Strassburg). Archiv für die gesammte Physiologie des Menschen und der Thiere 11 (1875), 122-127[→6]; auch in: Zeitschrift für analytische Chemie 15 (1876), 496-497.

Zur Frage über die quantitative Bestimmung des Hämoglobingehaltes im Blut. (Aus dem physiolog.-chemischen Laboratorium des Herrn Prof. Hoppe-Seyler). Von Arcadius Rajewsky aus St. Petersburg. Archiv für die gesammte Physiologie des Menschen und der Thiere 12 (1876), 70-77.

In deutscher Sprache referierte bzw. angekündigte russische Publikationen:

Rajewsky und Peschtilsch: Die Bekämpfung der Lungenseuche des Rindes in Westsibirien. Arch. f. Veterinärwissensch. Bd. 11, S. 206, 1913 (Russisch). In: Ergebnisse der Hygiene, Bakteriologie, Immunitätsforschung und Experimentellen Therapie. Hrsg. v. Wolfgang Weichardt. Bd. 6. Berlin, Heidelberg 1924, 301.

 

SL

Ivanovskij (Glavnyj red.): Istorija Imperatorskoj voenno-medicinskoj (byvšej mediko-chirurgičeskoj) akademii za sto let 1798-1898. Sankt-Peterburg 1898, 613, 642f., 673, 749, 811, 813.

Rodovid (Online-Ressource, 3.6.2015).

Rudenko, A. M.: Stoletie russkoj voennoj veterinarii 1812-1912. S.-Peterburg 1912; zit. n. WBIS RBA & BASU (SL).

Skvorcov, Irinarch Polichon’evič, Bagalej, Dmitrij Ivanovič (Red.): Medicinskij fakul’tet Char’kovskago universiteta za 100 let ego suščestvovanija (1805-1905). I. Istorija fakul’teta. II. Istoričeskie očerki kafedri. III. Biografičeskij slovar’ professorov i prepodavatelej. 2 Bde. Char’kov 1905/06, III, 276.

Volkov, Vladimir Akimovič, Kulikova, Marina Vladimirovna: Rossijskaja professura XVIII – načalo XX v. Biologičeskie i mediko-biologičeskie nauki. Biografičeskij slovar’. Sankt-Peterburg 2003, 370.

WBIS RBA & BASU: Russisches Biographisches Archiv und Biographisches Archiv der Sowjetunion (Online-Ressource): R 389, 192-204.

 

P

Portrait (Abb.) aus: SL Skvorcov/Bagalej 1905/06, unpaginierter Bildanhang.

Portraits in: SL Ivanovskij 1898, zw. 552-553, Rudenko 1912 (Fotos von 1875 und 1912), Volkov/Kulikova 2003, zw. 424-425.


[1]
Premija Dejstvitel’nago Statskago Sovetnika Ivanova [Prämie des Wirklichen Staatsrats Andrej Ivanovič Ivanov (1775-1848)], ab 1849 verliehen an 1-2 beste Studenten des planmäßig abgeschlossenen Studiums an einer Bildungseinrichtung in St. Petersburg (Geistliche Akademie, MCA/MMA, Universität). SL Ivanovskij 1898, Anhang S. 186.
[2] 1867-1878 Professor und Leiter des Lehrstuhls für Pathologische Anatomie an der MCA.
[3] 1860-1862 Studienaufenthalte in Würzburg, Berlin, Freiburg/Br. und in Wien sowie Besuch der Veterinärinstitute in Stuttgart, München und Dresden, 1862-1864 Dozent und 1864-1875 Professor für Veterinärmedizin an der MMA.
[4]
Näheres dazu in Fedotova, Anastasia A.: Veterinarnaja komandirovka počvoveda P. A. Kostyčeva. Istoriko-biologičeskie issledovanija 4 (2012) № 3, 79-93, und Kosenko, Oxana: Kampf der Zellen. Die Entstehung der Immunologie im Wissenschaftsdreieck Russland – Deutschland – Frankreich. Aachen 2015 (Relationes 17), 22-23.
[5] S. 170: „Herrn Prof. v. Recklinghausen erstatte ich hiermit den innigsten Dank für die mir von seiner Seite bei meiner Arbeit gewordene Unterstützung.“
[6] S. 127: „Zum Schlusse sei es mir erlaubt, Herrn Prof. Hoppe-Seyler meinen aufrichtigen Dank für die freundliche Unterstützung auszusprechen.“

 

Gedruckte Version in: Fischer, Marta: Mikroben, Seuchen und Vakzine. Biobibliographisches Lexikon der Bakteriologen, Hygieniker und Immunologen zwischen Deutschland und Russland im 19. Jahrhundert. Aachen: Shaker 2015 (Relationes 18), 419-422