zurück zurück

MORGENROTH, Julius Paul

 

МОРГЕНРОТ, Юлиус / MORGENROT, Julius

 

* 19.10.1871, Bamberg

† 20.12.1924, Berlin

Bakteriologe, Immunologe

Lehrer von G. D. Belonovskij, S. V. Koršun

 

V

Herz, später Heinrich (1845-1906), Jüdischer Hopfengroßhändler in Bamberg

M

Henriette, geb. Berliner (1849-1923)

E

Gertrud(e), geb. Bejach (* 1884)

 

A

Vor 1897

Studium der Medizin an den Universitäten Freiburg/Br., Würzburg und München

 

1896

Abschluss der Medizinischen Fakultät und Dr. med. an der Universität München

B

1896-1897

Volontär-Assistent an der Münchener Medizinischen Poliklinik und im Pathologischen Laboratorium von C. Weigert in Frankfurt/M.

 

1897-1899

Assistent bei P. Ehrlich am Institut für Serologie in Berlin und

 

1899-1905

am Institut für Experimentelle Therapie in Frankfurt/M.

 

1906-1919

Leiter der bakteriologischen Abteilung am Institut für Pathologie in Berlin

zugleich ao. Professor an der Universität Berlin

 

1919-1924

Leiter der Abteilung für Chemotherapie am Robert-Koch-Institut für Infektionskrankheiten in Berlin

 

 

Ehrungen und Auszeichnungen:

Geheimer Medizinalrat

Julius-Morgenroth-Platz mit einer Gedenktafel in Berlin-Wilmersdorf (vgl. Online-Ressource, 19.11.2015)

 

WL

Mitbegründer der Chemotherapie

1921 klinische Erstanwendung von Rivanol

 

M

vgl. SL

 

W

vgl. SL

 

Q

Leo Baeck Institute Archives, AR 2499: Julius Morgenroth Collection, 1843-1954 (Briefe an die Familie, insb. an die Ehefrau Getrude, geb. Bejach, Korrespondenz mit anderen Familienmitgliedern und beruflichem Bekanntenkreis, einige Fotos und eine kleine Anzahl von persönlichen und beruflichen Papieren).

 

SL

(Auswahl):

Gerabek, Werner E., Morgenroth, Julius. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Bd. 18. Berlin 1997, 102-103 (Online-Ressource, 27.10.2015).

Neufeld, Fred: Julius Morgenroth †. Deutsche medizinische Wochenschrift 51 (1925), 159.

Sachs, H.: Julius Morgenroth †. Naturwissenschaften 13 (1925) 9, 157-159.

Vikipedija, 27.10.2015).

WBIS DBA: Deutsches Biographisches Archiv (Online-Ressource): II 911, 13-16; III 637, 74-75.

WBIS JBA: Jüdisches Biographisches Archiv (Online-Ressource): I 489, 46-52; II 388, 84-87.

 


 

Gedruckte Version in: Fischer, Marta: Mikroben, Seuchen und Vakzine. Biobibliographisches Lexikon der Bakteriologen, Hygieniker und Immunologen zwischen Deutschland und Russland im 19. Jahrhundert. Aachen: Shaker 2015 (Relationes 18), 365-366