zurück zurück

FLÜGGE, Carl Georg Friedrich Wilhelm

 

Флюгге, Карл / FLJUGGE, Karl

 

* 12.9.1847, Hannover

† 10.12.1923, Berlin

Bakteriologe, Hygieniker

Lehrer von P. V. Butjagin, V. V. Favr, S. V. Koršun, P. N. Laščenkov, V. A. Levašev, P. Liborius, V. K. Vysokovič

 

V

Max Eduard (1811-1892), Arzt

M

Marie, geb. v. Küster (1819-1884)

 

A

1865

Abitur am Lyceum in Hannover

 

1865-1870

Studium der Medizin an der Universität Göttingen

 

1870

Staatsexamen und Feldassistenzarzt am Deutsch-Französischen Krieg

 

1871

Niederlassung als praktischer Arzt in Bad Nenndorf

 

1874-1875

Studium der Chemie an der Universität Bonn bei Friedrich August Kekulé (1829-1896) und in Göttingen

B

1875-1881

wissenschaftlicher Assistent von Franz Adolf Hofmann (1843-1920) an der Universität Leipzig

 

1878

Habilitation für Hygiene in Berlin

 

1881-1887

Privatdozent, ab 1884 a.o. Professor und Direktor des Institutes für Hygiene an der Universität Göttingen

 

1887-1909

o. Professor für Hygiene und Direktor des Hygienischen Institutes an der Schlesischen Universität Breslau

 

1900-1901

Rektor der Universität Breslau

 

1909-1922

Ordinarius am Lehrstuhl für Hygiene an der Charité als Nachfolger von M. Rubner

 

1866

Mitglied des Corps Bremensia Göttingen

 

1898

Präsident der Schlesischen Gesellschaft für vaterländische Kultur

 

 

Ehrungen und Auszeichnungen:

Geheimer Medizinalrat

Dr. iur. h. c. der University of Aberdeen

 

WL

Untersuchungen zu Tröpfcheninfektion und Pasteurisierung von Milch

 

M

vgl. SL

 

GPV

vgl. SL

 

W

In russischer Sprache erschienen (Auswahl):

Rukovodstvo k gigieničeskim sposobam issledovanija. Privat-docenta Berlinskogo universiteta K. Fljugge [Lehrbuch der hygienischen Untersuchungsmethoden. Von Privatdozent der Berliner Universität K. F.]. Perevod s nemeckogo [Übersetzung aus dem Deutschen]: P. O. Smolenskij. Sankt-Peterburg 1881-1882, 4 Bde.

Osnovy gigieny. Dlja vračej, studentov i zavedujuščich vračebno-sanitarnymi učreždenijami. Professora gigieny i direktora Gigieničeskogo instituta Breslavskogo universiteta K. Fljugge [Grundriss der Hygiene für Studirende, praktische Aerzte und Medicinalverwaltungsbeamte. Von Professor für Hygiene und Direktor des Hygienischen Institutes der Breslauer Universität K. F.]. Perevod s nemeckogo: P. M. Ol’chin. Sankt-Peterburg 1893, 680 S.; Neuauflage: 1904.

Deutschsprachige W vgl. SL

 

Q

vgl. SL

 

SL

(Auswahl)

Eckart, Wolfgang U., Gradmann, Christoph (Hgg.): Ärzte Lexikon. Von der Antike bis zur Gegenwart. 3. Aufl. Heidelberg u. a. 2006, 122.

Hahn, Martin: C. von Flügge [Nekrolog]. Deutsches Biographisches Jahrbuch 5.1923 (1930), 69-73 (Werke).

Horn, Herwarth, Thom, Wolfgang: Carl Flügge (1847-1923): Integrator der Hygiene. Wiesbaden 1992, 74 S. (Enthält Werke von und über Carl Flügge).

Koršun, S[ergej]: Karl Flügge [†]. Gigiena i ėpidemiologija / Hygiène et epidemiologie 1924, Nr. 2, 172 [Titel dtsch., Text russ.].

Müller, R.: Zum Gedächtnis von C. Flügge und A. Gärtner. Zentralblatt für Bakteriologie 154 (1949), 2.

Stürzbecher, Manfred: Flügge, Carl Georg Friedrich Wilhelm. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Bd. 5. Berlin 1961, 261-262, 4.11.2015).

WBIS DBA: Deutsches Biographisches Archiv, 28.10.2015): I 329, 416-417; II G 7, 70-71; 380, 333-343; III 249, 123-124.

Wikipedia, 28.10.2015) (P).

 

P

Portrait (Abb.) aus: Bildersammlung des Karl-Sudhoff-Instituts für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften: E 5510. Reproduktion einer Photographie vom Adolf Eckstein Verlag Berlin-Charlottenburg.

 


Gedruckte Version in: Fischer, Marta: Mikroben, Seuchen und Vakzine. Biobibliographisches Lexikon der Bakteriologen, Hygieniker und Immunologen zwischen Deutschland und Russland im 19. Jahrhundert. Aachen: Shaker 2015 (Relationes 18), 163-164