zurück zurück

FAVICKIJ, Aleksandr Pavlovič

 

ФАВИЦКИЙ, Александр Павлович

Namensvariationen: FAWITZKI, FAWITZKY, FAWIZKI, FAWIZKY, A(lexander) P.

 

* 1860[→1] oder 1862[→2], Nikolaev, Gouvernement Cherson

† 1924

Internist, Bakteriologe

 

V

Pavel, Kleinadel

 

A

Bis 1880

Besuch des Gymnasiums in Kamenec-Podol’skij und Abschluss des Gymnasiums in Černigov mit der Goldmedaille

 

1880-1881

Studium an der Universität St. Petersburg

 

1881-1883

Studium an der Medizinischen Fakultät der Universität Kiev

 

1883-1886

Abschluss der Militärmedizinischen Akademie (MMA) in St. Petersburg, „Arztdiplom mit Auszeichnung“

 

1886-1889

Ordinator und Assistent in der Hals-Abteilung an der Klinik für Innere Medizin der MMA

 

1888

Dr. med. an der MMA bei Dmitrij Ivanovič Košlakov (1834/5-1891)[→3]

 

1889-1891

Studienaufenthalt im Ausland:

- Besuch mehrerer Kliniken in Deutschland

- Forschungen im bakteriologischen Laboratorium des Hygiene-Instituts an der Universität München bei M. v. Pettenkofer

B

Ab 1891

Privatdozent für innere Krankheiten an der MMA

 

1892-1894

Leiter der Baracken für Cholera-Patienten im Klinischen Militärhospital in St. Petersburg und der Übungen zur Bakteriologie der Cholera und deren Behandlung und Pflege für Ordinatoren

 

1892-1902

Assistent am Lehrstuhl für Medizinische Klinik an der MMA

 

1902-1903

Leiter des Lehrstuhls für Medizinische Klinik an der MMA

 

1903

Rufe an die Universitäten Char’kov und Kiev

 

1904-1924

Professor am Lehrstuhl für Propädeutische Klinik an der MMA

 

 

Andere Ämter und Funktionen:

In den 1900er Jahren Zensor in der Presse-Abteilung der Generaldirektion des Innenministeriums[→4]

Ab 1913 Vorstandsmitglied der „Gesellschaft zur Förderung der Barmherzigen Schwestern“[→5]

 

WL

Autor zahlreicher Publikationen zur Erforschung der Beschaffenheit und Erkrankungen der inneren Organe sowie zur Bakteriologie und Epidemiologie

 

W[→6]

Russischsprachige Publikationen:

Ob azotistom metamorfoze pri cirroze pečeni v kačestvennom i količestvennom otnošenijach. Diss. Sankt-Peterburg 1888, 60 S.; Ref.: A. P. Fawitzky, Ueber den Stickstoffwechsel bei der Lebercirrhose in qualitativer und quantitativer Hinsicht; Wratsch, 1888, S. 259 (russisch). In: Deutsches Archiv für klinische Medicin 45 (1889), 429.

K voprosu o lečenii bugorčatki gortani kreolinom i naftolom [Zur Frage der Behandlung von Kehlkopftuberkulose mit Kreolin und Naphthol]. Medicinskoe obozrenie 1888, Nr. 19.

Ichtiol pri želudočno-kišečnych katarrach [Ichthyol bei Magen-Darm-Katarr]. Vrač 10 (1889), 222-223, 269-270.

O nekotorych osobennostjach želudočnogo piščevarenija pri cirroze pečeni (zastojnom katarre) [Über einige Besonderheiten der Verdauung im Magen bei Leberzirrhose (stagnierendem Katarrh)]. Eženedel’naja kliničeskaja gazeta 1889, Nr. 30/31, 12 S.

O biologičeskom značenii nukleidov i ich proizvodnych [Über die biologische Bedeutung der Nuklide und ihrer Derivate]. Russkij archiv patologii, kliničeskoj mediciny i bakteriologii 9 (1901), 20 S.

Rol’ nukleinov i alkoksyrovych tel v kliničeskom otnošenii [Die Rolle der Nukleine und alkoxysauren Körper in klinischer Beziehung]. Izvestija Imperatorskoj voenno-medicinskoj akademii 2 oder 3 (1901), Nr. 1.

K raspoznavaniju kataral’nych form vospalenija počečnych lochanok. Mit Vitol’d Francevič Orlovskij. Russkij vrač 1903, Nr. 8/9, 51 S.; deutsch: Beitrag zur Diagnose der katarrhalischen Pyelitisformen. Mit W. F. Orlowski. Aus dem Russischen übersetzt von M. Lubowski, Berlin-Wilmersdorf. Berlin 1903, 39 S.

O skryto protekauščem rake želudka. Russkij vrač 1904, Nr. 15, 24 S.; deutsch: Über latent verlaufendes Magenkarzinom. Centralblatt für Stoffwechsel-& Verdauungs-Krankheiten 6 (1905), [69]-88.

O diagnostičeskoj značimosti ėchinokokka [Zur diagnostischen Bedeutung des Hydatidengeräusches]. Russkij vrač 1910, Nr. 51.

Weitere deutschsprachige Publikationen:

Ueber den Nachweis und die quantitative Bestimmung der Salzsäure im Magensaft. Aus dem chemischen Laboratorium des pathologischen Instituts zu Berlin. Von Dr. A. Fawizky aus Petersburg. Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medicin 123 (1891), 292-309[→7].

Über den Einfluss der Bitterstoffe auf die Menge der Salzsäure im Magensafte bei gewissen Formen von Magen-Darmkatarrhen. Aus der Klinik des Herrn Koschlakow zu St. Petersburg. Von Dr. A. Tawizki[!]. Deutsches Archiv für klinische Medizin 48 (1891), [344]-357.[→8]

Die künstliche Erzeugung von Immunität gegen croupöse Pneumonie nach der Heilung dieser Krankheit. Von Prof. Dr. Rudolf Emmerich und Dr. Alexander Fawitzky. Münchener medicinische Wochenschrift 38 (1891) 32, 554-558.

Ueber Farbstoffproduktion durch den Pneumococcus (Fränkel). Ein Beitrag zur Biologie dieser Bacterienart. Aus dem Bacteriologischen Laboratorium des kgl. Hygienischen Instituts in München. Von Dr. Alexander Fawitzky aus St. Petersburg. Deutsches Archiv für klinische Medizin 50 (1891), 151-168.

In deutscher Sprache referierte bzw. angekündigte russische Publikationen:

A. P. Fawitzky, Ueber den quantitativen Ammoniakgehalt im Harne und den Grad seiner Alkalescenz bei der Lebercirrhose; Wratsch, 1889, S. 461 (russisch). In: Deutsches Archiv für klinische Medicin 45 (1889) Heft 5 u. 6, S. 429.

A. P. Fawitzky, Ueber den Stickstoffumsatz bei Lebercirrhose, sowie über den Ammoniakgehalt und den Aciditätsgrad des Harns bei derselben Krankheit; [Wratsch, 1889, 461-462, 481-482]. In: Deutsches Archiv für klinische Medicin 45 (1889) Heft 5 u. 6, S. 429.

A. P. Fawitzky, Ueber den Einfluss der Amara auf die Quantität der freien Salzsäure im Magensafte bei einigen Formen von Magendarmkatarrh; Wratsch, 1889, S. 811 (russisch). In: S. M. Lukjanow: Grundzüge einer allgemeinen Pathologie der Verdauung; zehn Vorlesungen. Leipzig 1899, 303.

A. Fawitzki: Ueber die Innervationsstörungen des Stimmapparats zur Zeit der Pubertät. Bericht über die Section für Laryngologie und Rhinologie des 3. Congresses russischer Aerzte in Petersburg. In: Internationales Centralblatt für Laryngologie, Rhinologie und Verwandte Wissenschaften 6 (1890), 36.[→9]

A. Fawitzki (Petersburg). Laryngitis haemorrhagica. (O haemorrhagitscheskow[!] laryngite.) Wratsch. No. 48-50. 1888. (Lunin). In: Internationales Centralblatt für Laryngologie, Rhinologie und Verwandte Wissenschaften 6 (1890), 25-26.

Fawitzki, A., Ueber künstliche Immunität gegen den Fraenkel’schen Diplococcus. (Wratsch. 1891. No. 35. p. 780-782.) [Russisch.]. In: Schmidt’s Jahrbücher der in- und ausländischen gesammten Medicin 239 (1893), 194.

Fawitzki, A. P, Ueber Einwirkung des Mikroproteins und einiger Stoffwechselproducte der Bakterien auf den thierischen Organismus. (Wratsch. 1892. No. 11, 13, 15, 16, 20. p. 256-258, 314-315, 372, 399, 500-502.) [Russisch.]. In: Botanisches Zentralblatt 51 (1892), 254.

Fawitzky, A., Aus den bakteriologischen Beobachtungen während der Cholera-epidemie 1894. (Shurn. russk. obschestwa ochr. narodn. sdraw. 1895. No. 1.) [Russisch.]. In: Botanisches Zentralblatt 65 (1896), 446.

Fawitzky, A., Zeitgemässe Beurtheilung der Frage nach der Morphologie und Biologie der Choleravibrionen [Russisch] (Wratsch 1894, no. 47-51; ref.: St. Petersburger med. Wchschr. Russische med. Literatur No. 3 p. 14). (S. 397). Jahresbericht über die Fortschritte in der Lehre von den Pathogenen 13 (1897), 378-379.

Redaktion der Übersetzung:

[Rudolf Krehl. Pathologische Physiologie. Ein Lehrbuch für Studierende und Ärzte. 6Leipzig 1910, 708 S.] Patologičeskaja fiziologija. Osnovy obščej kliničeskoj patologii. Rukovodstvo dlja studentov i vračej. Pod redakciej A. P. Favickogo. Sankt-Peterburg 1911, 519 S.

 

SL

Ivanovskij (Glavnyj red.): Istorija Imperatorskoj voenno-medicinskoj (byvšej mediko-chirurgičeskoj) akademii za sto let 1798-1898. Sankt-Peterburg 1898, 750, 758, 782; Anhang S. 273.

Vikipedija, 20.5.2014).

WBIS RBA & BASU: Russisches Biographisches Archiv und Biographisches Archiv der Sowjetunion, 5.1.2015): R 470, 41-42.

 

P

Fotos (3 Portraits und 2 Gruppenfotos). Central’nyj Gosudarstvennyj archiv kinofotofonodokumentov Sankt-Peterburga: Šifr G 4415-4417, Ž 442, Ž 15284 (Online-Ressource, 5.1.2015).


[1]  

WBIS RBA (SL).

[2]  

Brokgauz/Efron und Vikipedija (SL).

[3]  

1883-1891 Professor für Medizinische Klinik und Klinikleiter an der MMA.

[4]  

Vgl. Online-Ressource (6.6.2014).

[5]  

Russkij vrač 1913, Nr. 37.

[6]  

Mit Korrekturen zu den acht in Vikipedija (SL) genannten Arbeiten und Ergänzungen um weitere Publikationen.

[7]  

„Schliesslich kann ich nicht umhin, Herrn Professor E. Salkowski, unter dessen Leitung ich diese Arbeit ausführte, für seine schätzenswerthen Ratschläge meinen wärmsten Dank auszusprechen.“

[8]  

Der Autorname „Tawizki“ ist ein Druckfehler.

[9]

„Nach einem Ueberblicke über die Störungen und die Heilung derselben durch Gymnastik theilte er zwei Fälle mit, die ebenso behandelt und beide geheilt wurden.“

 

 

Gedruckte Version in: Fischer, Marta: Mikroben, Seuchen und Vakzine. Biobibliographisches Lexikon der Bakteriologen, Hygieniker und Immunologen zwischen Deutschland und Russland im 19. Jahrhundert. Aachen: Shaker 2015 (Relationes 18), 150-153