zurück zurück

RAUBER, August Antonius

РАУБЕР, Август
Namensvariationen: Avgust Stepanovič, Avgust Antonij, Август Антоний, Антониус.
 
Ausschnitt vom Portrait um etwa 1890. University of Tartu Library, Photo Collection, Sign. Fo 1992C
* 9.3.1841, Obermoschel, Pfalz (laut Angaben in der Autobiographie am 22.3.1841 in Rheinpfalz, SL Levickij 1903)
† 6.2.1917, Jur'ev (Dorpat/Tartu). Zeichnung der Grabstätte in: Tartu University of Tartu Library, Photo Collection, Sign. F 78, Fo Norm 17:232. Online Ressource (1.8.2012).
Anatom
 
V Stephan Rauber, Gerichtsvollzieher
M Rosalie Rauber, geb. Oberlé, aus Kirchheimbolanden
E Christina, estnische Köchin, Heirat in Dorpat
   
A 1850-1854 Besuch der Lateinschule in Neustadt an der Haardt, 1854-1859 Gymnasium in Speyer. Studium der Jura und dann der Medizin an der Universität München. Seine wichtigen Lehrer dort waren Theodor Ludwig Wilhelm BISCHOFF (1807-1882), Nicolaus RÜDINGER (1832-1896) und Julius KOLLMANN (1834-1918). Promotion in München 1865 mit der Arbeit "Vater'sche Körper der Bänder- und Periostnerven und ihre Beziehung zum sogenannten Muskelsinne" (W Rauber 1865).
B 1866 Assistent bei Theodor Ludwig Wilhelm BISCHOFF am Anatomischen Institut der Universität München, 1869 Habilitation ebenda, ab 1869 Dozent für Anatomie in München, 1872 Prosektor der Universität Basel, im gleichen Jahr 1872 Prosektor der Universität Leipzig, er folgte dem berufenen Ordinarius für Anatomie Wilhelm HIS (1831-1904). 1872-1873 Privatdozent für Anatomie und 1873-1886 a.o. Professor für Anatomie und Anthropologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Von 1886 bis 1911 o. Professor für Anatomie und Direktor des Anatomischen Instituts an der Universität Dorpat (1893 umbenannt in Jur'ev), zeitweise Dekan der medizinischen Fakultät.
WL Bedeutende Studien auf dem Gebiet der Anatomie, der Antropologie sowie der Evolutionsgeschichte. RAUBER bemühte sich auch, die Frauenfrage vom biologischen Standpunkt zu lösen (siehe Autobiographie in: SL Levickij 1903).
   
M Gesellschaft zur Unterstützung hilfsbedürftiger Studierender in Dorpat: ordentliches Mitglied, dann Ehrenmitglied.
GPV • Publikationsliste, zusammengestellt von August Rauber. In: SL Levickij 1903. Online Ressource.
SL Lubosch 1924, 169-172.
W • Vater'sche Körper der Bänder- und Periostnerven und ihre Beziehung zum sogenannten Muskelsinne. Diss. med. München 1865. Online Ressource (1.8.2012).
• Untersuchungen über das Vorkommen und die Bedeutung der Vater'schen Körper. München 1867. Online Ressource (1.8.2012). "Seinem hochverehrten Lehrer Herrn Professor Dr. Theodor Ludwig Wilhelm Bischoff gewidmet"."
• Ueber die Nerven der Knochenhaut und Knochen des Vorderarmes und Unterschenkels. München 1868. Online Ressource (1.8.2012).
• Elasticität und Festigkeit der Knochen. Anatomisch-physiologische Studie. Leipzig 1876. Online Ressource (1.8.2012).
• Die Theorien der excessiven Monstra. Archiv für Pathologische Anatomie und Physiologie und für Klinische Medicin 71 (1877) 2, 133-206.
• Die Theorien der excessiven Monstra. Zweiter Beitrag. Archiv für Pathologische Anatomie und Physiologie und für Klinische Medicin 73 (1878) 4, 551-594, Taf. XIV-XVI. Online Ressource (1.8.2012); Schluss ibid. 74 (1878) 1, 66-125. Online Ressource (1.8.2012).
• Ueber Doppelbildungen bei Wirbelthieren. Archiv für Pathologische Anatomie und Physiologie und für Klinische Medicin 72 (1878) 3, 443-444. Online Ressource (1.8.2012).
• mit W. Moldenhauer: Ist die Tuben-Paukenhöhle Product des Vorderdarms oder der Mundbucht? Archiv für Ohrenheilkunde 14 (1878) 1, 36-52. Online Ressource (1.8.2012).
• Über den Ursprung der Milch und die Ernährung der Frucht im Allgemeinen. Leipzig 1879.
• Zur Beurtheilung der pluralen Monstra. Ein Nachtrag zur Radiationstheorie derselben. Archiv für Pathologische Anatomie und Physiologie und für Klinische Medicin 91 (1883) 3, 564-567.
• Urgeschichte der Menschen. 2 Bde. Leipzig 1884.
• Homo sapiens ferus: oder die Zustände der Verwilderten und ihre Bedeutung für Wissenschaft, Politik und Schule. Biologische Untersuchung. Leipzig 1885. 2. Aufl. Leipzig 1888.
• mit Carl Hennig: Ein neuer Fall von geschwänztem Menschen. Archiv für Pathologische Anatomie und Physiologie und für Klinische Medicin 105 (1886) 1, 83-109.
• Die Lehren von Victor Hugo, Leo Tolstoj und Emile Zola über die Aufgaben des Lebens vom biologischen Standpunkte aus betrachtet: zugleich ein Beitrag zur Frauenfrage. Leipzig 1896.
• mit Carl Ernst Emil Hoffmann: Lehrbuch der Anatomie des Menschen. 2 Bde. Erlangen 1886. 5. Aufl. 1897/98, fortgeführt von Friedrich Wilhelm Kopsch.
• Altas der Krystallregeneration. 4 Bde. Leipzig 1896-1897.
• Wirkungen des Alkohols auf Tiere und Pflanzen. Leipzig 1902.
• Ontogenese als Regeneration betrachtet. Dorpat 1908. 2. Aufl. Dorpat 1909.
Q • Autobiographie. In: SL Levickij 1903.
• Übersicht der Lehrveranstaltungen von Rauber an der Universität Leipzig (SS 1873 bis SS 1886). In: Professorenkatalog der Universität Leipzig. Online Ressource (1.6.2012).
SL • WBIS Baltisches Biographisches Archiv (BaBA), Deutsches Biographisches Archiv (DBA), Russisches Biographisches Archiv & Biographisches Archiv der Sowjetunion (RBA & BASU).
• Erik-Amburger-Datenbank. Online Ressource (7.8.2012).
• Левицкiй, Г. В.: Бiографическiй словарь профессоровъ и преподавателей Императорскaго Юрьевскaго, бывшaго Дерптскaго, университета за сто лѣтъ его существованiя (1802-1902). Том 2. Юрьев 1903. - Levickij, G. V.: Biografičeskij slovar' professorov i prepodavatelej Imperatorskago Jur'evskago, byvšago Derptskago Universiteta: za sto lět ego suščestvovanija; (1802-1902). Bd. 2. Jur'ev 1903, 37-40.
• Lubosch, W.: August Rauber. Sein Leben und seine Werke. Anatomischer Anzeiger: Centralblatt für die gesamte wissenschaftliche Anatomie 58 (1924), 129-172.
• Brauckmann, Sabine : August Rauber (1841-1917): from the primitive streak to Cellularmechanik. The International journal of developmental biology 50 (2006), 439-449.
• Ajalugu. Anatoomia ja histoloogia õpetamisest Tartu ülikoolis. Online Ressource (1.6.2012).
• Rauber, August. Deutschbaltische Biographische Lexikon 1710-1960. Köln, Wien 1970. Nachdruck Wedemark 1998, 608. Siehe auch: BBLd - Baltisches Biographisches Lexikon digital. Online Ressource (1.8.2012).
• Toomsalu, Maie: Anatoomiaprofessor August Antonius Rauber. Tartu Ülikooli Anatoomia instituut. Tartu 2009.
• Prof. Dr. med. August Antinous Rauber. Professorenkatalog der Universität Leipzig. Online Ressource (1.8.2012).
P • Portrait in: SL Lubosch 1924.
• Portrait um etwa 1890. University of Tartu Library, Photo Collection, Sign. Fo 1992C. Online Ressource (1.8.2012).
• Photoportrait aus dem Album von N. D. Talysin. In: N. D. Tomilin-Landesmuseum in Kurtamyš. Online Ressource (1.8.2012).
• Photoportrait in: Tartu University of Tartu Library, Photo Collection, Sign. F 78, Neg.Norm 15:12. Online Ressource (1.8.2012).
• Portraitübersicht in: Tartu University of Tartu Library, Photo Collection, Sign. Fo 908D. Online Ressource (1.8.2012).
• Portrait in: SL Ajalugu. Anatoomia ja histoloogia õpetamisest Tartu ülikoolis. Online Ressource (1.8.2012).
• Reliefportrait in: Tartu University of Tartu Library, Photo Collection, Sign. F 78, Fo Norm 17:231. Online Ressource (1.8.2012).
 
 
Empfohlene Zitierweise:
Roussanova, Elena: RAUBER, August Antonius. In: Personendatenbank zum Vorhaben "Wissenschaftsbeziehungen im 19. Jahrhundert zwischen Deutschland und Russland auf den Gebieten Chemie, Pharmazie und Medizin" bei der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Online-Ausgabe: http://drw.saw-leipzig.de/30838.html (7. August 2012).