zurück zurück

RAMMUL, Aleksander Johannes

 

РАММУЛЬ, Александр Иванович / RAMMUL’, Aleksandr Ivanovič

Namensvariationen: Alexander, Janovič, Янович

 

* 23,3./4.4.1875, Dorpat

23.2.1949, Berlin

Hygieniker, Epidemiologe

 

V

Jaan (Ivan), Bauer, Kaufmann

M

Elisabet (Lisa), geb. Kärik

E

Erika, geb. Rieprich (1882-1967)

 

A

1885-1894

Besuch des Alexander-II.-Gymnasiums in Dorpat, „Diplom I. Klasse“

 

1894-1899

Studium an der Medizinischen Fakultät der Universität Jur’ev

 

1909

Dr. med. an der Universität Odessa

B

1900-1903

außerplanmäßiger Assistent bei V. G. Chlopin im Hygienischen Kabinett der Universität Jur’ev (erste Untersuchungen zur Hygiene)

 

1903

Wechsel nach Odessa zusammen mit Chlopin

 

1903-1905

Laborant am Hygiene-Lehrstuhl der Universität Odessa

 

1905-1912

Leiter des Laboratoriums an der Pumpstation der Moskauer Wasserleitungsanlage in Rublevo

 

1907

Delegierung von der Moskauer Stadtverwaltung zum Kennenlernen von Wasserleitungsanlagen nach Berlin, Hamburg, Bremen, Paderborn (Westfalen), Schierstein (Vorort von Wiesbaden) und Zürich

 

ab 1909

Forschungsarbeiten im biochemischen Laboratorium der Universität Moskau bei Vladimir Sergeevič Gulevič

 

1909

Studienaufenthalt bei M. Rubner an der Universität Berlin

 

1912-1915

Sanitätsarzt in Moskau und Privatdozent am Lehrstuhl für Hygiene der Universität Moskau

 

1915-1920

ao. Professor und Leiter des Hygiene-Lehrstuhls an der Universität Kazan’

 

1920-1940

Professor, Leiter des Hygiene-Lehrstuhls und Direktor des Hygiene-Instituts an der Universität Tartu, 1940 Pensionierung

 

ab 1921

Emigration nach Deutschland, lebte zuletzt in Berlin

 

Ehrungen und Auszeichnungen:

„Titularrat“

1902 Goldmedaille der Universität Jur’ev (für Forschungsarbeit Reka Ėmbach, s. W)

 

WL

Forschungsthemen: Untersuchungen zur öffentlichen Gesundheit, Hygiene und Lebensbedingungen der Menschen wie Wohnung, Nahrung, Trinkwasser, Lebensweise, Gesundheitsstatus und Vorbeugung von Krankheiten sowie Kampf gegen Alkoholismus

Beteiligung an der Bekämpfung von Epidemien 1918-1923

Autor zahlreicher Referate und Rezensionen in der Zeitschrift für Untersuchung der Nahrungs- und Genußmittel

 

M

Eesti Eugeenikaselts Tõutervis [Eugenische Gesellschaft Estlands in Tartu] (1924 erster Vorsitzender)[→1]

 

W

Russischsprachige Publikationen:

Reka Ėmbach kak istočnik vodosnabženia naselennych mest [Der Fluss Embach als Quelle der Wasserversorgung bewohnter Orte]. Sbornik rabot gigieničeskoj laboratorii Jur’evskogo universiteta 1902, 1. Lief., 204-247.

Issledovanie 200 učebnikov i učebnych posobij v sanitarnom otnošenii [Studie zu 200 Schulbüchern und Unterrichtsmaterialien aus sanitärer Sicht]. Vestnik obščestvennoj gigieny, sudebnoj i praktičeskoj mediciny 1902, Nr. 11-12, [429]-472; auch in: Sbornik rabot gigieničeskoj laboratorii Jur’evskogo universiteta 1902, 1. Lief.

O vodosnabženii [Über die Wasserversorgung]. S.-Peterburg 1908, 41 S.

Materialy k sanitarnoj ocenke nekotorych sistem central’nogo otoplenija i ventiljacii. Sanitarnoe issledovanie central’nogo parovogo otoplenija i ventiljacii v zdanii medicinskich laboratorij i v chirurgičeskoj klinike Novorossijskogo universiteta [Materialien zur Frage der sanitären Bedeutung von Zentralheizungs-
anlagen und Ventilation. Studie über die Zentraldampfheizung und Lüftung im Gebäude des medizinischen Labors und in der chirurgischen Klinik der Novorossijskij-Universität]. Diss. an der Universität Odessa. Moskva 1909, 110 S.

Deutschsprachige Publikationen:

Geschichte der Universität Dorpat-Jurjeff. Russische medicinische Rundschau 1 (1902/03), 378-382, 540-549.

Die Wasserversorgung der Stadt Moskau. Internat. Hygiene-Ausstellung, Dresden 1911. Russ. Abt. Nach d. Arbeiten v. [...], zsgesetzt v. A. Rammul. Moskau 1911, 24 S.; russ.: O vodosnabženii g. Moskvy. Moskva 1911, 28 S.

Über die Trinkwasserverhältnisse in Estland. 2. Baltische hydrologische und hydrometrische Konferenz, Tallinn, Juni 1928. Tallin 1928, 7 S.

In deutscher Sprache referierte russische Publikation:

Untersuchung von 100 Roggenmehlproben auf die Anwesenheit von Mutterkorn. (Westn. obscht. gigienyi 1904, 1542-1606). In: Zeitschrift für Untersuchung der Nahrungs- und Genußmittel 16 (1908), 536.

Estnischsprachige Publikationen (Auswahl):

Alkohol ja toitmine [Alkohol und Ernährung]. Eesti Karskuse Seltside aastaraamat 6 (1902), u. Eesti Karskuseseltside Kesktoimekonna kirjastus 41 (1912), 143-151.

Järvamaa tervishoiuline kirjeldus [Beschreibung der sanitären Verhältnisse des Kreises Järva]. Tartu 1932, 108 S.

Võrumaa tervishoiualane kirjeldus [Beschreibung der sanitären Verhältnisse des Kreises Werro]. Tartu 1932.

Viljandimaa tervishoiuline kirjeldus [Beschreibung der sanitären Verhältnisse des Kreises Fellin]. Tartu 1933, 114 S.

Tartumaa tervishoiuline kirjeldus [Beschreibung der sanitären Verhältnisse des Kreises Tartu]. Mit Mihkel Kask. Tartu 1938, 214 S.

SL

Erik-Amburger-Datenbank (EAD). Ausländer im vorrevolutionären Russland (Online-Ressource): Dokument-Id [83382/82307 (20.8.2014)].

Vasylyev, Konstantin K., Vasylyev, Yuriy K., Melnichenko, Аndrey V.: Die Bildung einer Wissenschaftsgemeinde von Hygienikern im Russischen Reich. Grigorij V. Chlopin (1863-1929) und seine Schule. In: Ortrun Riha und Marta Fischer (Hgg.): Hygiene als Leitwissenschaft. Die Neuausrichtung eines Faches im Austausch zwischen Deutschland und Russland im 19. Jahrhundert. Internationale Tagung, Leipzig, 7.-8.10.2013. Aachen 2014 (Relationes 16), 130-160; zu A. I. Rammul’ S. 146-147.

Vikipeedia (21.8.2014).

Volkov, Vladimir Akimovič, Kulikova, Marina Vladimirovna: Rossijskaja professura XVIII – načalo XX v. Biologičeskie i mediko-biologičeskie nauki. Biografičeskij slovar’. Sankt-Peterburg 2003, 371.

WBIS BaBA: Baltisches Biographisches Archiv (Online-Ressource): I 288, 112-115; II 218, 420-422.

 

P

Portrait in: SL Vasylyev/Vasylyev/Melnichenko 2014 und Eesti entsüklopeedia 14 (2000), zit. n. WBIS BaBA (SL).


[1] R. A. Fando: Formirovanie evgeniki kak nauki: mirovyj kontekst. Istorija nauki i techniki 2013, Nr. 3 (Online-Ressource, PDF, 20.8.2014).

 

Gedruckte Version in: Fischer, Marta: Mikroben, Seuchen und Vakzine. Biobibliographisches Lexikon der Bakteriologen, Hygieniker und Immunologen zwischen Deutschland und Russland im 19. Jahrhundert. Aachen: Shaker 2015 (Relationes 18), 423-425